Kopfgrafik-melle-mitte

Sie sind hier: Heimatvereine > Heimatverein Melle-Mitte e.V. > Das Grönegau Museum Melle > Die Gebäude

RSS-Feed abonieren

Der Kornspeicher

Das erste Museumsgebäude, "Der Kornspeicher", konnte am 13. September 1960 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bei dem Kornspeicher handelt es sich um einen mehrstöckigen Speicher mit reichgeschnitzten Knaggen und Inschriftbalken aus dem Jahre 1771. Dieser Speicher stand früher auf dem Hofe des Bauern Bartelsmann, Schlochter-Wellingholzhausen.

In drei Etagen sind aus den Gemeinden des Altkreises Melle stammende alte, schöne bäuerliche, bürgerliche und handwerkliche Gegenstände, Zinn, Porzellan, Glas, Möbel, wertvolles Material der Vorgeschichte, Wirtschaftsgeschichte, politische Geschichte, Urkunden, Bilder usw. ausgestellt.

Der Kotten

Im Jahre 1979 stellt der Landkreis Osnabrück dem Heimatverein ein weiteres Gebäude, den sogenannt "Kotten", für Museumszwecke zur Verfügung.

Der Kotten stammt aus dem Jahre 1655 und stand früher auf dem Hofe des Bauern Fritz Hoffmeister in Neuenkirchen. Er hatte dort als Heuerlingshaus gedient.

Am 16. Mai 1979 konnte auch das zweite Gebäude der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

::KONTENTUNTEN::